Inslä vom Glück

Stefanie Grob

Inslä vom Glück

Sechs Auftritte
edition spoken script 13
Der gesunde Menschenversand, 2014
Klappenbroschur, 168 Seiten
978-3-905825-80-0

25,00 CHF

Seit Jahren gehört Stefanie Grob zu den wichtigsten und vielseitigsten Autorinnen der Spoken-Word-Szene: Sie ist mit ihren Texten auf Schweizer Bühnen unterwegs und als Satirikerin auf SRF 1 zu hören. Ihre Theaterstücke werden im In- und Ausland gespielt. Nun liegt mit „Inslä vom Glück“ endlich auch ihre erste Einzelpublikation vor. Das Buch enthält eine breite Auswahl an Sprechtexten, Gedichten, Radio-Kolumnen und Erzählungen. Grob beweist darin ihre Meisterschaft in der satirischen Literatur, wie SRF-Redaktor Lukas Holliger im Nachwort ausführt: „Stefanie Grob beherrscht ironische Einfühlungskraft. Die Ironie entsteht durch das Talent der Einfühlung bzw. die Einfühlung gelingt paradoxerweise dank Ironie. Dieses Kunststück ist vermutlich überhaupt DER Kochlöffel der Satire.“

Der Zugang zu alltäglichen wie wissenschaftlichen Themen, Sprachwitz, Musikalität und ein komödiantischer „Spott“ sind einige der zahlreichen Grobschen Markenzeichen, die ihre Texte unverwechselbar machen – und uns Leser/innen eine „Inslä vom Glück“ bescheren.



Stefanie Grob

Schnellste Bernerin der Welt. Mit unglaublichem Words-Per-Minute-Level schleudert die Spoken-Word-Literatin Stefanie Grob ihre Texte von Schweizer Bühnen und ist seit Jahren regelmässig auf Radio SRF 1 zu hören. Vor allem in der Satiresendung "Zytlupe". Für ihre erste Solopublikation "Inslä vom Glück" (2014) erhielt Stefanie Grob den Literaturpreis der Stadt Zürich. Sie steht auch im Duo mit Sibylle Aeberli auf der Bühne und mit den Gruppen "Bern ist überall" und "Die Eltern". Stefanie Grob wurde Ende 1975 in Bern geboren, sie lebt und schreibt in Zürich.

Bild: Geri Born


www.stefaniegrob.ch

Presse

Berner Zeitung, 3. April 2014

Es sind meist harmlose Alltagsbeobachtungen, die Grob mit sprachlichen Schlaufen immer weiter und immer schneller ins Absurde dreht. Dabei zeigt sich die Bernerin, die regelmässig auf SRF1 in der Satiresendung „Zytlupe“ zu hören ist, immer wieder als Meisterin der indirekten Rede.

Zeitlupe, 1. April 2014

„Jä Inslä vom Glück das cha ä Huufä sii“, schreibt sie in der Titelgeschichte. Zum Beispiel Stefanie Grob bei ihren sprachlichen Überraschungen zuzuhören.

viceversa, 22. April 2014

Lifestyle, Kinder, Multitasking – das sind zentrale Themen der Berner Spoken Word-Autorin Stefanie Grob. Darüber hat sie viel zu sagen, und sie tut es mit Verve und einem Sprechtempo, das weder Einspruch noch Antwort zulässt.  … Stefanie Grobs Texte funktionieren am besten und gewitztesten, wo sie das Publikum ganz direkt miteinbeziehen. Mit Wendungen wie „Dir, das gloubet er nid“ suggeriert sie eine Gesprächssituation, in der dem vermeintlichen Gegenüber keine Pause bleibt, um sich auch nur bemerkbar zu machen. Die Sprecherin zieht ohne Rücksicht ihren monologische Rede durch.

SRF, 22. Mai 2014

Grob ist sehr subtil – Grossartige Satire … Stefanie Grob bleibt immer schön beim Alltag des Füdlibürgers – und ist doch fast immer hochpolitisch und gesellschaftskritisch.