Zeug

Stahlberger Manuel

Zeug

Typotron-Heft
Der gesunde Menschenversand, 2013
Taschenbuch, 220 Seiten
978-3-905825-59-6

29,00 CHF

Ab 2012 präsentierte Manuel Stahlberger in seinem ersten Soloprogramm „Innerorts“ eine Menge wunderlicher Diaschauen: die wilden Abenteuer des Ritters Karl, gefälschte Kantonswappen und Piktogramme oder eine ausladende Sammlung von Poststellen-Wartezetteln. Dies alles, acht Songtexte und vieles mehr – versammelt unter dem Titel „Zeug“ – erscheint auf 220 Seiten in der Typotron-Heftreihe.

Typotron ist eine St. Galler Druckerei, die seit 1983 Jahr für Jahr ein neues Heft herausgibt. Gedacht als Jahresgeschenk für Kunden und Lieferanten, ist jedes Heft ein Bijou in seiner Art, gestaltet von renommierten und weltweit preisgekrönten Buchgestaltern. Einzelne Hefte und die Schriftenreihe als Ganzes haben viele nationale und internationale Auszeichnungen erhalten.


Stahlberger Manuel

Ostschweizer Mundartpoet, Musiker und Sänger. Im ersten Teil seiner Karriere hat er sich - mit seinen früheren Duos Mölä& Stahli und Stahlbergerheuss und als Preisträger des Salzburger Stiers - vor allem in Kleintheatern einen Namen gemacht. Zusammen mit seiner Band ist er seit 2009 mitverantwortlich für die Rundumerneuerung, die der Schweizer Mundartrock in den letzten Jahren erfahren hat. Für das Ostschweizer Kulturmagazin "Saiten" hat er jahrelang die Comic-Serie "Herr Mäder" gezeichnet.


www.manuelstahlberger.ch

Presse

041 - Das Kulturmagazin, 1. November 2013

„Zeug“ ist eine bescheiden anmutende, tatsächlich aber geniale Fibel wider die Banalität und den Unsinn des Alltags. Lakonisch, melancholisch, scheinbar ungerührt und resigniert. Eine ihr eigenes Scheitern von vornherein akzeptierende Revolte im Kleinen. Das alles lotet Stahlberger dermassen konsequent und spielerisch aus, dass man von einem nicht unangenehmen subversiven, ja sogar existenziellen Schauder erfasst wird.

St. Galler Tagblatt, 5. September 2013

Wunderbar absurde Piktogramme hat Manuel Stahlberger entwickelt, neue und witzige Kantonswappen erfunden.

Der Bund , 15. November 2013

Am schönsten sind jedoch die „Piktogramme“, in denen Stahlberger die neutralen und geschlechtslosen Strichwesen, die uns gewöhnlich zu korrektem Verhalten anleiten oder gar Befehle erteilen, verballhornt, in unsinnigen Situationen vorführt und den kuriosesten Katastrophen aussetzt. Das ist wesentlich lustiger, sinnreicher und klüger als jeder Versuch, es zu beschreiben oder gar zu erklären.

Agenda