super light

Michael Fehr

super light

Michael Fehr/Der gesunde Menschenversand, 2020

Taschenbuch, 48 Seiten

15,00 CHF

Michael Fehr bringt in seinem jüngsten Bühnenprogramm Miniaturen zur Aufführung, die jetzt im Band „super light“ auch gedruckt als eine Art Programmheft erhältlich sind.
Fehr reduziert den Text, bis einzig noch die Essenz da ist, der Geschmack, die Intensität. Die Inhalte sind noch existentieller geworden. Fehr leuchtet das Spektrum des Allzumenschlichen und Zwischenmenschlichen genüsslich, aber präzise aus: Einer brät eine Katze, die sich in seine Wohnung verirrt hat. Einer schiesst ein volles Magazin aus einer Maschinenpistole durch das Fenster. Es wird geplündert, eine Bank überfallen, gemordet, geraucht und irgendwann dann doch noch eine Flasche Bourbon getrunken. Letztendlich braucht es aber gar nicht so viel im Leben, wie in „But a Man Needs“ festgehalten wird: „Ein Mann braucht einen Stuhl und einen Tisch und einen Teller und einige gekochte Kartoffeln“.
Bei Aufführungen auf der Bühne wird Michael Fehr (Stimme und Schlagzeug) begleitet von Rico Baumann (auch am Schlagzeug und in wenigen Stücken am Klavier), ein Meister seines Fachs, der es versteht, Fehrs Texte in Timing und Raum zu verorten.


Michael Fehr

Geboren 1982, aufgewachsen in Muri bei Bern. Er studierte am Schweizerischen Literaturinstitut und am Y Institut der Hochschule der Künste Bern. 2014 gewann Fehr mit einem Auszug aus "Simeliberg" den Kelag-Preis und den Preis der Automatischen Literaturkritik in Klagenfurt.

Bild: Franco Tettamanti


www.michaelfehr.ch

Agenda