Glück

Rajčić Holzner Dragica

Glück

Stimmen
edition spoken script 34
Der gesunde Menschenversand, 2019
Klappenbroschur, 220 Seiten
978-3-03853-099-2

25,00 CHF

Ein Kind „fehlt“ ins Wasser und gleich sind wir in der Welt von Dragica Rajčić Holzner, einer poetischen Welt, die Sprachnormen und Erzählkonventionen aufbricht. Wörter nehmen ungewohnte Formen an, Sätze geraten in Schieflage und Geschichten werden laufend revidiert. „Das Eigentliche / wird nie durch die Worte oder Geschichten weitergegeben“, sagt Ana Jagoda, das Ich der Stimmen aus dem Heimatdorf Glück. Und doch will Ana „erzählen ohne Linderung / um erzählend sich zu vergewissern / dass es etwas gibt / wozu erzählen gut ist“.

Sie versucht ihre Geschichte zu finden und jene der „Tränen ihrer Ahnen“. Es ist eine Geschichte fortgesetzter Misshandlungen und Missbräuche der Frauen durch ihre Väter und Ehemänner, die weitergeben, was sie selbst einst unter der Fuchtel ihrer Väter erdulden mussten. Ein „Womenirrhaus“ in Chicago bietet Frauen wie Ana Schutz und Raum zum Aufarbeiten der Traumata. Im Rückblick wird Ana bewusst, wie bestimmte Herrschaftsformen zwischen den Geschlechtern sich auf subtile Weise in der Psyche beider, Opfer wie Täter, sedimentiert haben.

Nach der Inszenierung der Theaterfassung von „Glück“ durch Ursina Greuel erscheint jetzt das Ganze als Spoken Word.



Rajčić Holzner Dragica

Geboren 1959 in Split, lebt als Autorin und Dozierende für literarisches Schreiben in Zürich und Innsbruck. Rajčić Holzner schreibt Gedichte, Kurzprosa und Theaterstücke und hat zahlreiche Bücher publiziert, zuletzt "Warten auf Broch" und "Buch von Glück". Sie wurde unter anderem mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und dem Lyrikpreis Meran ausgezeichnet.

Bild: Ayse Yavas


www.dragicarajcic.ch

Presse

041 – Kulturmagazin, 2. Februar 2020

Ihr Gespür für das federleichte Jonglieren mit Elementen des „Ausländerdeutsch“ ist geblieben und beeindruckt. Man wird weit über die gewohnte Bedeutung von bekannten Worten hinausgetragen durch eine sparsame und doch treffende Sprache, die sich vom Duden nicht gängeln lässt.

WoZ, 21. November 2019

Rajčićs vermeintlich fehlerhaftes Deutsch, wenn etwa der kleine Bruder ins Wasser «fehlt», nutzt sie für leise Verschiebungen, das Stolpern beim Lesen ermöglicht ein zweites Hinsehen. Diese kleinen Tricks sind vielleicht zu ihrem Markenzeichen geworden (…).

bookgazette, 15. Oktober 2019

Glück ist ein Dorf und kein Umstand, der die Menschen aus diesem Dorf besonders oft heimsucht. Im Gegenteil, nur Unglück nimmt Ana mit, als sie Glück verlässt. Und einen gewalttätigen Mann. In gebrochener und poetischer Sprache erzählt Dragica Rajčić Holzner vom Sich-verlieren und Wiederfinden und von männlicher Gewalt.

Aargauer Zeitung, 30. Oktober 2019

Dragica Rajčićs Roman «Glück» gewinnt seine Authentizität aus der gekonnt eingesetzten Unbeholfenheit, mit dem er erzählt ist.

Agenda