achduje

Nora Gomringer

achduje

Sprechtexte
edition spoken script 16
Der gesunde Menschenversand, 2015
Klappenbroschur, 160 Seiten
978-3-03853-013-8

25,00 CHF

Einmal gibt es stillen Beziehungsabbruch infolge ausbleibender SMS: Sie wartet auf seine Antwort, er wendet sich von ihr ab und wieder seiner Familie zu. Einmal stimmt Nora Gomringer ein Lob der Mutter an oder erinnert in einer schnellen Revue an einen Bauernhof. Dazwischen unternimmt sie eine kleine Heimaterkundung. Und einmal lesen wir eine wunderbare Kinderverwirrgeschichte, an der ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn mitwirken, vier berühmte Freunde, aber hier in anderen Rollen.

Nora Gomringer kann mit ihren Texten immer auch anders. Ihre sprachlichen Register sind stets wieder überraschend, die Vielfalt der Themen scheint unerschöpflich. Sie überwindet Gattungsgrenzen – von Lyrik über Prosa bis hin zu Hörspiel-Skript oder Opern-Libretto – und macht zum Sprachereignis, was nicht so leicht zu erzählen ist.

Die wandlungsfähige Dichterin gehört zu den prägenden Stimmen der deutschsprachigen Spoken-Word- und Slam-Szene und wurde für ihre Werke mehrfach ausgezeichnet. In „achduje“ versammelt Nora Gomringer Texte, die geschrieben wurden, um gesprochen zu werden – und nun lassen sich diese lesen, als hörte man die Autorin.



Nora Gomringer

Geboren 1980, Schweizerin und Deutsche, schreibt Lyrik und für Radio und Feuilleton. Seit 2000 hat sie zahlreiche Lyrikbände und eine Essay-Sammlung im Verlag Voland & Quist veröffentlicht. Sie rezitiert, schreibt und liest preisgekrönt vor. Unter anderem wurden ihr der Ingeborg-Bachmann-Preis (2015), Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache (2011) und der Joachim-Ringelnatz-Preis (2012) zugesprochen. Sie lebt in Bamberg, wo sie seit 2010 das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia leitet.


www.nora-gomringer.de

Presse

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10. Oktober 2015

Wenn Nora Gomringer nicht in den Jagdgründen der Prosa wildert und gleich mal den Bachmann-Preis in Klagenfurt gewinnt, dann ist sie Spezialistin für Lyrik: für rasante, schalkhafte, augenzwinkernde, selbstironische, heitere Lyrik.

Neue Zürcher Zeitung, 24. November 2015

Ein formal überaus vielgestaltiger Sprechtext-Band. (…) Und so geht es weiter in diesem Buch der inneren Häutungen, der Desillusionierungen und Ernüchterungen, die in jedem neuen Text eine neue stilistisch bewegliche Gestalt erhalten.

041 - Kulturmagazin, 1. September 2015

Laut oder leise, glossierend oder beschwörend fasst Nora Gomringer die Welt in Zeilen (…). Im tiefsten Grund geht es ihr dabei stets um die Sprache und ihren phänomenalen Reichtum – artig, unartig, vor allem eigenartig.

20 Minuten, 24. August 2015

(…) eine Auswahl ihrer Spoken-Word-Texte, die in allen möglichen Formen daherkommen: Gedichte, Hörstücke, Kurzgeschichten, Monologe, Dialoge. In allem steckt viel Fantasie, Witz und eine grosse Liebe zur Sprache.

Agenda